Sprachreisen für über 30

Ich sollte einmal für die Delegation eines ausländischen Kunden einen Vortrag auf Englisch halten. Oh Gott, Englisch? War da nicht mal was? Verdamp lang her, wie ein Kölsches Karnevalslied sagt. Verdammt lange her.

Was macht man in solchen Situationen? Möglichkeit eins: Man schließt sich tagelang zu Hause oder im eigenen Büro ein und versucht, anderthalb Jahrzehnte ohne Englisch innerhalb weniger Tage nachzuholen und jeden Satz so lange umzudrehen, bis er korrekt klingt (unmöglich).

Möglichkeit zwei: Man geht systematisch gegen das eigene Defizit vor, zum Beispiel indem man eine Sprachreise macht.

Das wohl mit Abstand beliebteste Ziel: London. Das hat mehrere Gründe. Erstens ist Enlich eine sehr beliebte und nützliche Sprache für die meisten Menschen und zweitens ist es, wenn man in Europa lebt, keine weite Reise.

Meistens finden diese wochenweise statt und kosten zwischen 400 und 600 Euro (ohne Unterkunft und Verpflegung, was nicht viel ist, wenn man bedenkt, dass es in der Regel Intensivkurse mit 20 oder mehr Wochenstunden sind).

Und das Tolle: Mittlerweile gibt es bei fast allen großen deutschsprachigen Sprachschulen (zum Sprachen.ch) besondere Kurse für die Altersgruppe 30+.

Warum gerade für diese Altersgruppe? Weil man mit 30 einfach in einen neuen Lebensabschnitt kommt. Die meisten haben sich gerade fest in ihrem Beruf etabliert, haben aber vielleicht noch das ein oder andere Defizit, gerade, was das Englische angeht. Für manche gehören hervorragende Sprachkenntnisse auch zum eigenen Selbstverständnis. Da helfen auch speziell berufsorientierte Sprachreisen, die ebenfalls zum Standardrepertoire gehören.

Und obwohl es wie ein Klischee klingt, werden die meisten Sprachreisen von Älteren gebucht. Leute im eigenen Alter kennenzulernen ist da eine viel bessere Grundlage, die Sprache anzuwenden. Vielleicht auch, um so manche Freundschaft aus Studienzeiten oder ähnlichem zu reaktivieren.

Oder man ist privat auf Reisen, will aber dennoch produktiv sein… Es gibt tausend Gründe, eine Sprachreise zu machen. Und tausend Gründe, warum es sich lohnt. Zumal für jeden etwas dabei ist. Von Weltmetropolen à la London oder New York, über maltesischen Mittelmeerstrand, die Karibik, bis hin zum ecuadorianischen Hochgebirge oder sogar Panama und Japan.

Gerade bei der Sprachen.ch hat man ein riesiges Angebot und kann verschiedene Sprachen in verschiedenen Ländern lernen.

Schaut euch mal um. Vielleicht trifft man sich ja mal auf einer Sprachreise.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*